BITTE BEACHTEN: Hygienekonzept für Besucher

  • 09.06.2020

Hygienekonzept zum geschütztem Kontakt zwischen Bewohnern und deren Angehörigen (Sachsen)- 05.06.2020

 

 1 Grundsätzliches 

 Corona-Viren sind durch direkte und indirekte Kontakte, sowie über den Luftweg übertragbar, wobei die Ansteckungsgefahr für Bewohner und für das Personal in stationären Pflegeeinrichtungen besonders hoch ist.

Seit dem 13.03.2020 herrscht in allen stationären Pflegeeinrichtungen in Deutschland ein generelles Besuchsverbot. Vom Verbot ausgenommen sind therapeutische oder medizinisch notwendige Besuche. Außerdem gibt es Ausnahmen für nahestehende Personen, deren Angehörige sich im Sterbeprozess befinden, diese können im Einzelfall unter Auflagen zugelassen werden.

Die neue Verordnung tritt ab 6.6.2020 in Kraft und ist befristet bis zum 29.06.2020.

  2 Ziele des Konzeptes

 Ziel soll es sein die hoch gefährdeten Bewohner der stationären Pflegeeinrichtungen vor dem Covid 19 Erreger zu schützen.

  3 Maßnahmen zur Umsetzung

Grundsätzlich erfolgen Besuche nur durch nahe Angehörige, Vorsorgeberechtigte oder Betreuer. Diese Personen haben ihren geplanten Besuch telefonisch bei der Einrichtung anzukündigen.

 3.1 Vorbereitung

  •   Es erfolgt eine terminliche Absprache mit der Einrichtung wann welche Besuche durchgeführt werden.
  •  Die Besuche erfolgen nur an den ausgemachten Terminen.

 3.2 Aufenthaltsorte/ Maßnahmen während des Besuches

  •   Bevorzugt wird der Besuch im anliegenden Garten der jeweiligen Einrichtung. Allgemein Aufenthalte im Freien im Abstand von mindestens 1,5 m zu den anderen Bewohnern
  •  Besucher dürfen nun auch die Einrichtung besuchen. Diese haben unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen (Mund-Nasenschutz, Händedesinfektion, Abstandsregelung und Symptomabfrage) bei betreten der Einrichtung, sich umgehend in das Bewohnerzimmer zu begeben. Ein verweilen in Aufenthaltsräumen, Dienstzimmern und im Speisesaal ist nicht erlaubt.
  •  Die Bewohner werden durch das Einrichtungspersonal zu den Besuchen gebracht und werden auch nur durch das Personal wieder abgeholt.
  •  Die Besuchszeit von 30 Minuten darf nicht überschritten werden.
  •  Persönlicher und /oder körperlicher Kontakt wie sich drücken, Hände reichen und/ oder Küsschen verteilen sind nicht gestattet.
  •  Maximal 2 Personen plus Bewohner, wobei die 2 Personen im gleichen Haushalt leben müssen, sind gestattet.

 3.2 Persönliche Eignungen der Besucher

 Ein geschützter Kontakt ist nur möglich, wenn die Besucher von allen Symptomen des Corona Virus frei sind. Vor Betreten der Einrichtung sind daher folgende Symptome abzufragen und schriftlich zu dokumentieren:

  •  Fieber (>37,8°C, oral), Husten, Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Schnupfen
  •  Weitere Symptome: Halsschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen, verstopfte Nase, Kopfschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Konjunktivitis, Hautausschlag, Apathie, Somnolenz

 3.3 Persönliche Schutzausrüstung

  •   Es gelten die üblichen Regeln und Mittel zur Hygienischen Händedesinfektion
  •  Während des Besuches hält der Angehörige den Schutzabstand zum Besuchten und den anderen Bewohnern und Mitarbeitern von 1,50 m strickt ein
  •  Zum Schutz der Bewohner vor unbeabsichtigtem Einschleppen des Covid-19 ist das Tragen eines Mund- Nasenschutzes Pflicht. Die Einrichtung ist grundsätzlich nicht dazu verpflichtet diesen zur Verfügung zu stellen.

  

Zurück