Wir sagen DANKE

  • 29.05.2020

In den letzten Wochen erreichten uns immer wieder Postkarten und kleine Geschenke. Als Anerkennung für die Arbeit der Heimleitung und Pflegekräfte und als Mutmacher für unsere Bewohner.

Fremde Personen machen sich Gedanken und geben in dieser Zeit mit ihren netten Gesten und Worten Hoffnung. Ob Familien aus der Kirchgemeinde, Mitarbeiter der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Familien mit Kindern , Schüler der Freien Evangelischen Schule Dresdens und der Laborschule oder Kinder aus unserem Patenkindergarten „Pusteblume“. Mit selbstgebastelten oder gestalteten Karten wird Mut und Kraft zugesprochen. Viele Bewohner freuen sich über diese unerwartete Post.

Wir möchten nun die Gelegenheit nutzen Danke zu sagen. Danke an alle Personen die in dieser Zeit nicht nur an sich denken. Danke an Alle, die mit einer kleinen Aufmerksamkeit den Bewohnern und auch Mitarbeitern ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Zurück