Wichte Informationen für Besucher

  • 13.05.2020

Sehr geehrte Damen und Herren Angehörige, sehr geehrte Betreuende und Besuchende unserer Einrichtung,

 

wie Sie sicherlich bereits aus der Presse erfahren haben, dürfen unsere Bewohnerinnen und Bewohner gemäß des Beschluss vom 06.05.2020 künftig wieder eingeschränkt Besuch („wiederkehrender Besuch von einer definierten Person, sofern es aktuell kein aktives SARS-Cov-2-Infektionsgeschehen in der Einrichtung gibt“) empfangen. Voraussetzung hierfür ist allerdings die Einhaltung klarer Vorgaben. Darüber hinaus ist die Pflegeeinrichtung verpflichtet die Einhaltung der Schutzregelungen durch die Besucherinnen und Besucher zu kontrollieren.

Für unsere Einrichtung gilt aktuell die Allgemeinverfügung vom 01.05.2020 (Az.: 33-5421.50/58) wonach gemäß Ziffer II. Nr. 4 für Angehörige und nahestehende Personen eine Ausnahme vom Betretungsverbot vorgesehen ist. Ziffer II Nr. 4 nebst Begründung lauten wie folgt:

Ziffer II Nr. 4:

„Nach Anmeldung und Zustimmung dürfen Angehörige und nahestehende Personen im Einzelfall Bewohner stationärer Einrichtungen besuchen.

Der Zutritt darf von der Einhaltung von hygienischen und organisatorischen Auflagen abhängig gemacht werden, die die Leitung der Einrichtung oder die von ihr beauftragte Person festlegen kann.

Der Besuch in der Einrichtung ist dabei insbesondere zeitlich und in der Personenanzahl zu begrenzen und mit der Einrichtung vorab konkret abzustimmen.

In Zweifelsfällen sollten die Vorkehrungen mit dem örtlichen Gesundheitsamt durch die Einrichtungsleitung oder eine von ihr beauftragte Person abgestimmt werden.“

Die Vorgaben sind u. a.:

  • Angehörige oder nahestehende Personen haben sich anzumelden und nach den Vorgaben der Einrichtung einen Termin zu vereinbaren sowie diesen zeitlich und in der Anzahl der Personen zu begrenzen.
  • Vor und während des Besuches sind die von der Einrichtung zu bestimmenden hygienischen Vorgaben einzuhalten.

  

Bevorzugt wird der Besuch im anliegenden Garten der jeweiligen Einrichtung. Allgemein Aufenthalte im Freien, Terrassen im Abstand von mindestens 1,5 m zu den anderen Bewohnern

- In der Einrichtung haben sich Besucher grundsätzlich nicht aufzuhalten.

- Die Bewohner werden durch das Einrichtungspersonal zu den Besuchen gebracht und werden                auch nur durch das Personal wieder abgeholt.

- Die Besuchszeit von 30 Minuten darf nicht überschritten werden.

- Persönlicher und /oder körperlicher Kontakt wie sich drücken, Hände reichen und/ oder Küsschen verteilen sind nicht gestattet.

 

    • Sie müssen zu jeder Zeit mindestens 1,50 m Abstand zur besuchten Person einhalten.

- Sie müssen immer einen Mund­Nasen­Schutz tragen.

- Sie müssen den angeordneten Hygieneregeln nachkommen, insbesondere die Durchführung einer Händedesinfektion, ggf. auch das Tragen weiterer Schutzkleidung.

- Der Kontakt mit anderen Bewohnern ist soweit möglich zu meiden

- Die Vorgaben hinsichtlich des zeitlichen Rahmens des Besuchs und Anzahl der Besucher orientieren sich an den örtlichen Gegebenheiten und den personellen Kapazitäten der Einrichtung.

- Sie dürfen keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen.

- Sie dürfen nicht im Kontakt zu einer SARS-CoV-2 infizierten Person stehen oder seit dem Kontakt mit einer SARS-CoV-2 infizierten Person und nachdem 14 Tage vergangen sind, keine Symptome der Krankheit Covid-19 aufweisen.

- Sie dürfen sich nicht in den letzten 14 Tagen vor dem Besuch im Ausland aufgehalten haben.   Insbesondere an Wochenenden und Feiertagen können wir voraussichtlich nicht die Besuche ermöglichen. Daher möchten wir Sie bitten, alle Besuche auf 30 Minuten zu reduzieren, damit möglichst viele Besucher ihre Angehörigen sehen können.Für die die Händedesinfektion stellen wir Ihnen das Desinfektionsmittel zur Verfügung. Für einen Mund-Nasen-Schutz und die restliche Schutzausrüstung müssen Sie bitte selbst Sorge tragen.  

Im Sinne des Schutzes Ihrer Angehörigen in der Einrichtung bitten wir Sie um Verständnis und um Mitwirkung bei der Umsetzung dieser Maßnahmen.

Diese Schutzvorkehrungen sind absolut notwendig, da in unserer Einrichtung Menschen leben, die aufgrund ihres Alters und möglicher Vorerkrankungen zur Risikogruppe für eine Corona-Infektion zählen.

Erst wenn diese Maßnahmen abgeschlossen sind, kann jeweils einem Angehörigen oder einer sonstigen nahestehenden Person ein Besuch bei einem Bewohner bzw. bei einer Bewohnerin gestattet werden.

Dabei müssen Name, Vorname, Wohnort, Telefonnummer und die Besuchszeit jeder Besucherin und jedes Besuchers dokumentiert werden.

Zudem ist eine zahlenmäßige Begrenzung der Besucherzahl erforderlich, damit das Personal der Einrichtung die Aufgaben erfüllen kann.

Damit die Vorgaben eingehalten werden können, sind Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung  unter  0351 - 41 71 0 möglich.

Passen Sie bitte auch weiterhin gut auf sich, Ihre Familie und Ihre Gesundheit auf.

Mit freundlichen Grüßen      

Jörg Peperkorn - Einrichtungsleitung 

Zurück