Ein Augenblick in Zeiten von eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten

  • 04.04.2020

Sehr geehrte Angehörige und Besucher, sehr geehrte Interessenten. Wir Alle befinden uns in einer außergewöhnlichen Lage. Zum Schutz Aller wurden Kontaktmöglichkeiten für Senioren eingeschränkt. Doch was bleibt einem, der z.B. durch Demenz schon fast nichts mehr kann. Es fällt Ihnen  schwer, es fällt den Bewohnern schwer, es fällt uns als Personal schwer. Doch jeder freut sich auch in dieser Zeit über einen kleinen Lichtblick. Auch wenn der persönliche Kontakt nicht möglich ist so gibt es doch andere Wege.

Es gibt Bewohner die regelmäßig telefonieren. Der ein oder andere nutzt sogar die Möglichkeit der Videotelefonie. Aber auch das Schreiben von Briefen und Zusenden von Fotos ist eine Möglichkeit zu den Menschen im Haus Kontakt aufzunehmen.

So auch bei folgendem Beispiel:

Der Artikel ist am 04.04.2020 in der Sächsischen Zeitung erschienen.

 

Ostern steht nun vor der Tür. Vielleicht nutzen Sie jetzt die Zeit einen Ostergruß zu verfassen, Karten zu schreiben oder ihren Lieben Fotos zu schicken. Jeder freut sich in dieser Zeit über Post. Die Mitarbeiter sind gerne bereit die Briefe vorzulesen und Gespräche zu den Bildern und anderen Einsendungen anzubieten.

Zurück