Unzufrieden im bisherigen Job?

  • 02.09.2019

"Bevor ich in den Senioren-Wohnpark Dresden gewechselt habe, sehnte ich mich nach einem geordneten Arbeitsplatzt, auf den ich mich schon morgens nach dem Aufstehen freue.

Schon der Bewerbungsprozess hat auf mich richtig Eindruck gemacht, denn er war einfach und unkompliziert. Das Vorstellungsgespräch selbst habe ich ruhig in Erinnerung. In der Vergangenheit habe ich meine Gesprächspartner in Vorstellungsgesprächen hektisch erlebt. Man war nie ungestört und der Heimleiter musste immer wieder aufstehen, um Sachen abzuklären. Hier im SWP Dresden war das nicht so und ich wusste direkt, dass ich hier richtig bin. Nach einer Hausführung stand mein Entschluss dann fest.

Am ersten Arbeitstag habe ich eine kurze Einführung in das Unternehmen und die IT-Systeme bekommen. Nachdem ich das Team und alle Ansprechpartner kennengelernt habe, wurde ich nach Hause geschickt.

Ich muss sagen, dass ich so ein Onboarding in anderen Häusern noch nie erlebt habe. Normalerweise kommt man rein, ist da und muss direkt loslegen.

Der Vorteil ist, dass ich weiß, wem ich welche Fragen stellen kann. Wenn man Kleinigkeiten zum Start erklärt bekommt, fühlt man sich sicher und hat das Gefühl, dass man direkt starten kann. Das hat mir zum Einstieg schon ein sehr sicheres Gefühl gegeben. Natürlich gibt es jetzt, nach vier Wochen, immer noch Kleinigkeiten, die ich fragen muss. Aber ich weiß, auf wen ich zugehen kann und habe jederzeit Hilfe an der Hand.

Das schafft viel Vertrauen. Letztendlich habe ich meinen Platz hier in der Einrichtung ganz schnell gefunden und darüber bin ich froh."

- Ute Schumann -

 

Zurück